Seitenaufrufe : 293173
<<  März 2021  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Wildkochbuch

PDF Drucken E-Mail

 


Liebe Landfrauen,

 

das neue Jahr hat angefangen, doch noch immer hat uns die Pandemie voll im Griff.

Mit dem Impfen wurde begonnen, aber es wird noch einige Zeit dauern,

bis wieder eine gewisse Normalität eintritt. Das Virus wird uns sicher noch das ganze Jahr begleiten.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen einige Kurse online stattfinden zu lassen.


 

Kein Atommüllendlager im Landkreis Rotenburg (Wümme)

 

 

Wie die allermeisten Menschen im Landkreis Rotenburg sind auch wir überrascht,

wie nah uns das Thema „Endlagersuche“ plötzlich kommt.

Zunächst einmal leben wir alle in dem riesigen Teilgebiet 4, das fast das gesamte Gebiet

„in dat ok mol Platt snackt ward“ umfasst.

Darüber hinaus können wir aber von den 90 Gebieten, die nach Erkenntnissen der Bundesgesellschaft

für Endlagerung (BGE) günstige geologische Voraussetzungen für ein Atommüll-Endlager haben,

sieben gemütlich mit dem Fahrrad erreichen. Viele von uns können sogar bequem zu einem hinlaufen !

Es sind die Teilgebiete 26 „Adolphsdorf“, 27 „Teufelsmoor“, 32 „Brümmerhof“,

33 „Taaken-Scheeßel-Ostervesede“, 34 „Stemmen-Otter-Todtshorn“,

63 „Bevern-Hamelwörden-Krempe...“ und 68 „Basdahl-Armstorf-Odisheim...“

Ein Bericht der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe über die

„Eignung von Salzstöcken in Niedersachsen zur Endlagerung radioaktiver Abfälle“ aus dem Jahr 1983

- als Gorleben noch als geeignet galt - stellt fest, dass gleich fünf dieser Salzstöcke nicht den

Vorauswahlgesichtspunkten entsprechen. Und die beiden anderen sind mittlerweile von

Gasbohrungen durchstoßen worden. Diese Gasbohrungen durchstoßen neben den Salzstöcken

auch die darüber liegende „Rotenburger Rinne“, einem für die Trinkwasserversorgung der Region

wichtigen Speicher.

Trotzdem soll in den kommenden Jahren genauer untersucht werden,

ob sie sich für die sichere Einlagerung von 1.900 Castoren mit abgebrannten Brennelementen eignen.

Wie diese Castoren bei fortschreitendem Klimawandel und ansteigendem Meeresspiegel 500 Jahre

rückholbar sein sollen, bleibt ebenfalls völlig offen …

Nach dieser Überraschung muss ein Ruck durch unseren Landkreis gehen !

Stimmen Sie zusammen mit uns gegen ein Endlager im Landkreis Rotenburg (Wümme) !

Adresse der Online-Petition:

 

https://www.openpetition.de/petition/online/neinberg

 

 

 

Am Ende wissen, wie es geht (Verschoben in den Herbst)

 

Das Lebensende und Sterben unserer Angehörigen, Freunde und Nachbarn macht uns

oft hilflos, denn uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren

gegangen.

    Um dieses Wissen zurückzugewinnen, bieten wir am

Samstag, 10. April 2021, 14.00 Uhr im Heimathaus in Heeslingen

 

einen Kurs zur „Letzten Hilfe“ an. Mitarbeiterinnen vom

„Ambulanten Hospizdienst Bremervörde-Zeven“ vermitteln uns in dem Kurs,    

    der in 4 Module à 45 Minuten aufgeteilt ist, folgende Inhalte:

  • -Sterben ist ein Teil des Lebens
  • -Vorsorgen und Entscheiden
  • -Nöte und Leiden lindern
  • -Abschied nehmen

Wie auch bei der Ersten Hilfe soll die Letzte Hilfe Wissen zur humanen Hilfe und

Mitmenschlichkeit in schwierigen Situationen vermitteln.

Anmeldungen zu diesem Kurs nimmt Karin Heinz, Tel.: 04281.950574 oder  

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. gerne bis zum 03. April 2021 entgegen.   

    Für den Nachmittag bitte 10,00 € bis Anmeldeschluss auf das unten

    angegebene Landfrauenkonto überweisen.

 

 

Demokratie meint dich! Frauen fair-treten im ländlichen Raum?


   Wir alle können in unserer Gesellschaft beobachten, dass der Ton in den vergangenen Jahren

 rauer geworden ist. Sei es bei Debatten im Bundestag, in Kommentaren in den sozialen Medien

oder in alltäglichen Situationen. Toleranz und Wertschätzung sind auf dem Rückzug.

Auf Extremismus und Populismus treffen wir dagegen immer mehr. Auch die aktuelle Corona-Krise

bietet Diskussionsstoff: Wie sind die Freiheitsbeschränkungen mit unseren demokratischen

Grundrechten zu vereinbaren?

In der Online-Vortragsreihe "Hingehört! - DEMOKRATIE MEINT DICH! - Frauen fair-treten im

ländlichen Raum?"

unseres Landesverbandes werden unterschiedliche Fragestellungen rund um das

Thema Demokratie betrachtet und diskutiert.

Unter dem Titel „Hingehört!“ besteht ab Februar jeden Dienstag von

18.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr die Möglichkeit, in das Thema „Demokratie“ tiefer einzutauchen.


In acht spannenden Vorträgen werden Referent*innen einen Impuls geben.

Im Anschluss gibt es Raum für eure Fragen und zur Diskussion. Die Vorträge finden via Zoom statt

und sind für alle öffentlich zugänglich und kostenlos.

    Die Informationen zu den Vorträgen können auf der Webseite des NLV unter https://landfrauen-nlv.de/

    projekte/demokratie-meint-dich-frauen-fair-treten-im-laendlichen-raum/hingehoert.html

    eingesehen werden. Bei Interesse kann ein Anmeldeformular über die Mail-Adresse

    unseres Vereins, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , angefordert werden.


Zoom - Meeting, wie geht das?

 

Wer an einem Zoom-Meeting teilnehmen möchte, sollte eine recht stabile Internetverbindung sowie

Kamera und Mikrofon am PC/Laptop/Tablett/Smartphone haben.

Für die entsprechende Veranstaltung wird ein Link per Mail

zugeschickt, der dann kurz vor dem Meeting vom Teilnehmer geöffnet wird.

Der Browser z.B. Firefox öffnet sich automatisch.

    Anschließend der Anleitung folgen (dem Meeting per Audio- und Videodatei beitreten).

    Es muss von den Teilnehmenden im Vorfeld kein Programm installiert werden.


 

4 - Tage - Radreise an der Havel - rund um Potsdam

 

23.07.-26.07.2021 (Freitag-Montag) Petra (04281.950618 o. 015172913587) und Elfi (04281.9579810)

29.07.-01.08.2021 (Donnerstag-Sonntag) Rita (04281.2977) und Karin (04281.950574)

    

Der Havelradweg führt uns beschaulich entlang der endlosen Seenketten durchs Havelland.

Links und rechts liegen zahlreiche Schlösser, Lustgärten und Naturparadiese. Begeben wir

uns auf eine einmalige Entdeckungsfahrt durch Preußens Landschaft und Kulturerbe.


    1.Tag: Anreise - Radtour Jerchel - Brandenburg

    Gegen 7.00 Uhr Abfahrt und Anreise über die Autobahn Magdeburg ins schmucke Dörfchen

  Jerchel. Hier starten wir zur ersten Radtour entlang der Havel (1x Fähre Inkl.) und am


  Kirchöser See vorbei in Richtung Brandenburg. Havelanleger, Promenade, Strand, Bootsanleger


  Dom und Altstadt. Abendessen und Übernachtung.

 

    2. Tag: Radtour Brandenburg - Potsdam

  Per Pedale geht es vom Hotel aus durch die romantische Havellandschaft in und um Brandenburg.


  Havel und Havelseen schließen die drei historischen Stadtkerne (Altstadt,


  Neustadt und Dominsel) komplett ein. Wir radeln weiter Richtung Werder (Baumblütenstadt)


  an der Havel bis nach Potsdam. Abendessen und Übernachtung.

 

    3.Tag: Potsdamer Schlösser - und Seentour

  Wir unternehmen eine kleine Rundtour durch das Stadtzentrum mit den zahlreichen

    Parkanlagen, Villen der Prominenten und Schlössern, sowie dem Park von Sanssouci.


    Wir besuchen das Holländerviertel und die russische Holzhaussiedlung Alexandrowka.


    Anschließend radeln wir um den Schwielow- und Templiner See. Urwüchsige Wald- und


    Seenlandschaften, Schlösser, Gärten und malerische Ortschaften erwarten uns.


    Über Caputh (Enstein-Haus) und Ferch (Bonsaigarten) geht es weiter nach Geltow


    und Potsdam. Abendessen im Hotel.

 

   4.Tag: Radtour Potsdam - Spandau


Wir verlassen Potsdam über die berühmte Glienecker Brücke und radeln vorbei an Schloss


Glienecke in den Berliner Stadtteil Wannsee und überqueren den gleichnamigen See


per Fähre nach Kladow. Anschließend besuchen wir die Altstadt von Spandau. Mittagspause.


Räderverladung und Rückreise nach Zeven.


 

Leistungen: Fahrt im Fernreisebus mit WC, Klimaanlage und Bordküche, 3x Radreiseleitung,


2x Übernachtung in einem Mittelklassehotel in Potsdam, 1x in Brandenburg, 3x Frühstücksbuffet


und Abendessen, Fährüberfahrten, Stornoschutz ohne Selbstbehalt.


Verbindliche Anmeldungen nehmen die jeweiligen Reiseleiterinnen bis zum 15.04.2021 gerne entgegen.


Preis: pro Person im Doppelzimmer 489,00 €,


Einzelzimmerzuschlag gesamt für drei Nächte 68,00 €, zuzüglich evtl. Eintrittsgelder.


Reiseveranstalter ist die Firma Schmätjen in 27412 Steinfeld.


Eine Anzahlung von 100,00 € bitte bis zum 15.04.2021 auf das untenstehende Konto des


Landfrauenvereins bei der Zevener Volksbank. Angabe von Vor- und Nachnamen, Wohnort


und Reisetermin bitte nicht vergessen!

 

 

 WhatsApp–Gruppe des Landfrauenvereins


Seit einiger Zeit hat der Verein eine WhatsApp-Gruppe, in der u.a. Termine nochmals

bekanntgegeben werden und über freie Plätze bei den Veranstaltungen

informiert wird. Wer dieser Gruppe beitreten möchte, melde sich bitte mit einer Nachricht

an:   

                Mobilnummer des Vereins (Petra Beneke): 0151 72913587


Geburtshilfe. Im ländlichen Raum. Jetzt!


Im Rahmen seiner Mitgliederversammlung startet der dlv seine Unterschriftenaktion

und Online-Petition „Geburtshilfe. Im ländlichen Raum. Jetzt!“.

Damit fordert der Deutsche LandFrauenverband Bundesminister Jens Spahn und die Mitglieder

der Gesundheitsministerkonferenz auf, das Schließen von Geburtsstationen zu stoppen,

die Ansiedlung von Hebammen aktiv zu fördern und Geburtshilfe politisch zum Thema zu machen.

Als Stimme für den ländlichen Raum sieht sich der Deutsche LandFrauenverband

in der Verantwortung, auf die unbefriedigenden Bedingungen vor Ort aufmerksam zu machen.

„Die Zahlen bestätigen, dass eine gut erreichbare Geburtshilfe im ländlichen Raum

nicht mehr gewährleistet ist – eine Entwicklung, die wir LandFrauen nicht länger akzeptieren können“,

sagt Petra Bentkämper, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes.

Im ländlichen Raum schließen immer mehr Geburtsstationen ohne alternatives Angebot.

Gab es im Jahr 2000 noch 1.142 Fachabteilungen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe,

waren es laut Statistischem Bundesamt 2018 nur noch 778.


Zum Wortlaut der Petition und Unterschriftenaktion:
https://www.change.org/Geburtshilfe-im-ländlichen-Raum


 

 

Flohmarkt trotz Corona? Das geht!

 

Und zwar bei WhatsApp. Unser 1. LandFrauen-Flohmarkt in Frankenbostel ist in der

Corona-Zeit leider ausgefallen und bis wir uns irgendwann wieder mit einem guten Gefühl auf

einem richtigen Flohmarkt treffen können,

überbrücken wir die Zeit mit unserer neuen LandFrauen-WhatsApp-Flohmarkt-Gruppe.

 

Wie das funktioniert? Einfach ein Foto von dem zu verkaufenden oder zu verschenkenden

Gegenstand machen und mit einer Preisvorstellung in die WhatsApp-Flohmarkt-Gruppe stellen.

Dann können alle, die sich für Euer Teil interessieren, Euch direkt eine Nachricht schicken.

Aber Achtung, ganz wichtig:

Bitte immer nur DIREKT an diejenige schreiben, die das Teil angeboten hat,

nicht an die ganze Gruppe (bei „Gruppeninfo“ die Person auswählen).

 

Selbstverständlich können auch Suchanfragen gestellt werden, vielleicht hat ja eine von uns etwas

Passendes im Schrank oder im Keller.

 

Wer in diese Gruppe aufgenommen werden möchte, wendet sich bitte an ein Vorstandsmitglied

(Kontaktdaten stehen auf der Rückseite unseres Jahresprogramms).

Solltest Du WhatsApp nicht nutzen können, möchtest aber trotzdem etwas

verkaufen/kaufen/verschenken, wende Dich an Deine Freundin oder Nachbarin.

Viel Freude beim Stöbern!

 

Staffelung der Rückzahlungen bei Abmeldungen


Da es in letzter Zeit wieder häufig zu Abmeldungen von Fahrten, Reisen und Seminaren


nach Anmeldeschluss gekommen ist, hier nochmal unsere Stornobedingungen:

 

Absagen bis zum Anmeldeschluss:

     -     das bereits gezahlte Geld wird vollständig zurückgezahlt.

 

Absagen nach Anmeldeschluss bis 24 Stunden vor Ausflugsbeginn:

     -     Karte kann noch an eine andere Person von der Warteliste vergeben werden:

→ es wird 80 % des geleisteten Betrages zurückgezahlt / Ersatzperson zahlt voll.

     -     Karte kann nicht weitervermittelt werden:

→ es wird kein Geld zurückerstattet.

 

Absagen nach Anmeldeschluss kurz vor Ausflugsbeginn (bis 23 Stunden vorher):

-     Karte kann noch an eine andere Person von der Warteliste vergeben werden:

→ es wird 50 % des geleisteten Betrages zurückgezahlt /Ersatzperson zahlt voll.

     -     Karte kann nicht weitervermittelt werden:

→ es wird kein Geld zurückerstattet.

 

Hinweis:

Sollte sich bei den telefonischen Anmeldungen nur ein Anrufbeantworter melden, bitte Namen,

Telefonnummer und   gegebenenfalls Teilnehmerzahl hinterlassen. Die Geräte werden auf jeden

Fall abgehört. Ein erneuter Anruf ist somit nicht nötig.

Desweiteren sind die Anmeldungen insbesondere zu den Versammlungen verbindlich.

Sollte jemand kurzfristig verhindert sein, bitte unbedingt schnellstmöglich abmelden oder für Ersatz

sorgen.Teilweise müssen die reservierten, nicht besetzten Plätze vom Verein bezahlt werden.

Sollten weiterhin vermehrt angemeldete Frauen nicht zu den Versammlungen erscheinen,

muss in Zukunft der Eintritt bei den Veranstaltungen erhöht werden. Dies möchten wir allerdings

vermeiden.

Wir bitten die Ortsvertrauensfrauen alle Mitglieder und interessierte Frauen einzuladen und die

Anmeldungen weiterzuleiten.

 

 Mit freundlichem Gruß                                                                                                      

    gez. Elfi Müller